Sponsoren  

   

Vereinskalender  

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
   

Login  

   

13.10.2018

8.Spieltag


Schlechteste Saisonleistung bringt 2. Niederlage in Folge

 
Mit voller Kapelle trat man zu Hause gegen den SV Burkau an. Die Burkauer sind genauso wie wir im Sommer aus der Kreisliga in die Kreisoberliga aufgestiegen. Allerdings verlief die Saison bis dato alles andere als zufriedenstellend.
Bei sonnigen Temperaturen und vielen Zuschauern hatte der TSV Anstoß. Nach 2min. setzte sich Rammer über links schön durch und holte ein Freistoß am Strafraumeck raus. Horche zog den Ball direkt auf das Tor und der Keeper hatte das Leder erst im Nachfassen. Nach 10min. dann das 1:0 für Pulsnitz. Rammer führte einen Einwurf schnell auf Großmann aus, der schnell wieder zu Rammer spielte. Dieser brachte die Flanke und in der Mitte segelte der Keeper vorbei und Gretschel war zur Stelle.
Danach gelang beiden Seiten relativ wenig bis gar nichts. Stockfehler, ungenaue Abspiele und Fehler im Spielaufbau waren die Folgen. Nach 30min kam vom Gästetorwart ein langer Ball. Rentsch und Hänsel waren sich nicht einig und Hänsel konnte den Stürmer nur noch von den Beinen holen und bekam dafür Gelb. Den fälligen Freistoß parierte Rentsch stark. Das war es dann auch schon an Höhepunkten in Halbzeit eins.
In der Halbzeitpause kam Herrlich für Gretschel, der das Spiel bisschen beruhigen und die Bälle verteilen sollte. Als gesamte Mannshaft waren wir viel zu passiv in dem Spiel und bekamen keine richtig Bindung. In der 55min. verlor Frenzel im Spielaufbau den Ball. Danach stand Hänsel gegen 3 Stürmer allein da. Man konnte von Glück sprechen, dass Burkau kein Kapital daraus schlagen konnte.
Keine 5min. später wieder ein Fehler der diesmal bestraft werden sollte. Rentsch holte den Stürmer im Strafraum von den Beinen und den fälligen Strafstoß verwandelten die Burkauer zum 1:1. Nach diesem Tor soll Herrlich eine Tätlichkeit begangen haben, was zur roten Karte führte. Der Schock war noch gar nicht verdaut, da stand es schon 1:2. Einen Freistoß aus der Mitte unterlief Rentsch und dann war es passiert.
Jetzt wurde es natürlich schwer für Pulsnitz. Man bemühte sich zwar, aber so richtig sollte es an diesem Tag einfach nicht gelingen. In der 75min. dann die nächste rote Karte für den TSV. In einem Zweikampf ging der Pulsnitzer Lübke zu Boden. Nachdem der Burkauer Verteidiger 2-3mal nachgehakt hatte (was das SR-Kollektiv nicht sah) und Lübke aufstand, nach vorn lief und der Verteidiger dabei umfiel, sah man wieder wegen einer Tätlichkeit rot. Jetzt war natürlich das Spiel so gut wie gelaufen. Man versuchte in den Schlussminuten nochmal alles nach vorn zu hauen, was leider nicht mehr gelang und so bekam man in der 91min. einen Konter zum 1:3 und das war dann auch der Endstand.
Jetzt muss man aufpassen, dass man den Anschluss an das Mittelfeld nicht verliert und wir nicht noch weiter unten reinrutschen, da die Gegner in den kommenden Wochen nicht einfacher werden.
Dem SV Burkau wünschen wir für die nächsten Spiele alles Gute und viel Erfolg beim Erreichen ihrer Ziele.
Leider war die Schiedsrichterleistung ( Kiesewalter L., Kühne H., Richter D.) alles andere als vorbildlich. Es gab viele unfaire Bewertungen, sodass es zu Benachteiligungen kam. Das empfanden nicht nur wir so, sondern auch unsere Gegner. Sie sind selbst nach dem Spiel in die Schiedsrichterkabine gegangen, um zu sagen, dass die roten Karten gegen den TSV nicht fair waren. Da dies sogar von den Schiris bestätigt wurde, stellt man sich schon die Frage, ob da irgendwas verkehrt läuft. Abgesehen von fairen Bewertungen sollte sich auch ein SR angemessen auf ein Spiel vorbereiten und nicht erst 25min vor Anpfiff im Stadion eintreffen. Fair Play beruht auf Gegenseitigkeit. Nicht nur Spieler und Betreuer sollten sich daran halten, auch vom SR-Kollektiv wird dies verlangt. Wir würden uns wünschen, dass zukünftig Schiedsrichter wieder ihrem Namen gerecht werden. Als neutrale Person das Spiel pfeifen und mit einer gewissen Professionalität ihren Job erledigen, auch wenn es nur ein Hobby ist.
 
Der TSV spielte mit: Rentsch, Steglich, Frenzel, Großmann, Hänsel, Rammer (67.Lübke), Stirner (74. Bachmann), Horche, Gretschel (46.Herrlich), P. Nitsche, Richter
   
© TSV Pulsnitz 1920 e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen