Sieg in der Vorrunde Ewag Hallenmasters
 

Heute fand in der Pulsnitzer Sporthalle eine von 4 Vorrunden der Ewag Hallenmasters für C Jugend Mannschaften statt. Es spielten 6 Mannschaften jeder gegen jeden. 

Teilnehmer:

TSV Pulsnitz 1920
SV Burkau
SC 1911 Großröhrsdorf 2.
SpG Großnaundorf / Lomnitz
SpG Neschwitz/Königswartha 
Arnsdorfer FV

Die Jungs des TSV Pulsnitz konnten 4 Spiele gewinnen.

Gegen Burkau 3:0 Tore: 2x Ben Hartmann, 1 Paul Nücklich
Gegen Großröhrsdorf 1:0 Tor: Paul Nücklich
Gegen Großnaundorf 3:0 Tore: 2 x Paul Nücklich, 1 Jakob Holling
Gegen Neschwitz 3:0 Tore: 2 x Chris Gehricke, 1 Luca Birus

Die einzige Niederlage setzte es gegen den Arnsdorfer FV mit 1:2 Tor: Ben Hartmann

Das bedeutete am Ende den Sieg in der Vorrunde 3 und damit die Quali für die Zwischenrunde in Kamenz.
Dort wird es nicht nur auf Grund der anderen 5 qualifizierten Teams deutlich schwerer, hinzu kommt noch das Fehlen von 7 Spielern. Die Jungs fahren mit der Schule an diesem Wochenende in Ski Lager nach Österreich. Aber da müssen es die anderen Jungs richten.

Glückwunsch an meine Jungs.

Für den TSV Pulsnitz spielten: im Tor Johann Scholz; Paul Nücklich, Ben Hartmann, Ben Glasow, Luca Birus, Tom Burchert, Max Jahrreiß, Chris Gehricke, Jakob Holling


Start in die Hallensaison beim USTB Cup des Heidenauer SV
3. Platz für die Pulsnitzer C Jugend

 

Am 27.12.2017 reiste eine Vertretung unserer C Jugend zum ersten Hallenturnier der Saison 2017/2018 zum Heidenauer SV. Hier traten ausschließlich für uns unbekannte Teams an. Für die Pulsnitzer Jungs verlief der erste Auflauf auf Parkett sehr erfolgreich. Ein 3. Platz stand am Ende auf der Habenseite. Mit etwas mehr Glück hätte man auch den Pokal für den besten Torschützen haben können, aber Elfmeterschießen ist bekanntlich nicht so unser Ding. Das Turnier unserer Mannschaft im Überblick:

Gruppe A: Gruppe B:
Heidenauer SV 1. FC Oberlausitz Neugersdorf
TSV Pulsnitz 1920 IFA Chemnitz
SV Eintracht Leipzig-Süd BSC Freiberg
FV Dresden 06 Laubegast Heidenauer SV 2.

Die Spiele der Vorrunde im einzelnen:

Heidenauer SV 1. - TSV Pulsnitz 1920 3:3
Tore: 2 x Chris Gehricke, 1 x Jakob Holling

TSV Pulsnitz 1920 - FV Dresden Laubegast 06 4:1
Tore: je 1 x Max Jahrreiß, Marius Günther, Jakob Holling + Eigentor

TSV Pulsnitz 1920 - SV Eintracht Leipzig-Süd 5:1
Tore: 3 x Chris Gehricke, je 1 x Paul Nücklich und Marius Günther

Platz 2 nach der Vorrunde hinter Heidenauer SV 1.

Halbfinale im Überkreuzvergleich gegen den Ersten der Gruppe B :


IFA Chemnitz - TSV Pulsnitz 1920 4:4 nach regulärer Spielzeit
Tore: 2 x Chris Gehricke, je 1 x Max Jahrreiß und Jakob Holling

Niederlage im 10m Schießen bei je 5 Schützen mit 3:2

Spiel um Platz 3:

TSV Pulsnitz 1920 - Heidenauer SV 2. 2:1
Tore: 1 x Chris Gehricke, Eigentor

Damit stand am Ende Platz 3 für die Pulsnitzer Jungs. Chris sowie ein Spieler von IFA Chemnitz und Heidenauer SV 1. hatten je 8 Turniertore erzielt. der Torschützenkönig wurde im 10 m Schießen ermittelt. Dort verließ Chris leider das Schussglück.

Für den TSV Pulsnitz spielten: im Tor Johann Scholz; Paul Nücklich, Ben Glasow, Luca Birus, Jakob Holling, Marius Günther, Tom Burchert, Chris Gehricke, Max Jahrreiß
 


Mit klarem Auswärtssieg in die Winterpause
SpG SV Liegau-Augustusbad/TSV Wachau - TSV Pulsnitz 1920
0:7 ( 0:4 )

 
Am letzten Spieltag vor der Winterpause reisten unsere Jungs nach Liegau-Augustusbad. Erneut stark ersatzgeschwächt wollte und musste man dieses Spiel jedoch deutlich gewinnen. Auf Grund der vielen Ausfälle , musste auf einigen Positionen deutlich umgestellt werden. Aber es gelang allen Jungs diese Ausfälle zu kompensieren und eine gute Leistung auf den Kunstrasen zu bringen.

Bereits nach 8 Minuten gelang Luca Herzog das wichtige 1:0 für Pulsnitz. Danach verlor man zwar etwas den Spielfaden, geriert aber nie wirklich in Gefahr. Jedoch musste nochmals in der Abwehr umgestellt werden, um mangelnde Körpergröße gegenüber dem Gegenspieler durch Geschwindigkeit auszugleichen. Das alles brachte die erhoffte Stabilisierung in der Abwehr und damit wieder die notwendige Ruhe.

In der 24. Spielminute dann ein schöner Pass in die Schnittstelle der Liegauer Abwehr und Ben Hartmann ließ sich die Chance zum 2:0 nicht entgehen. Nur 5 Minuten später erzielte Ben sein zweites Tor in diesem Spiel. Spätestens jetzt ließ der Gastgeber doch stark nach. Als Max Jahrreiß in der 32. Spielminute das 4:0 erzielte, waren schon vor dem Pausenpfiff die Messen gesungen.

In Hälfte zwei dann sollte unsere Mannschaft mal probieren, ob es auch ohne die Großen geht. Jedoch wollte man erst noch eine Viertelstunde in alter Formation spielen. In der 50. Spielminute zog Chris Gehricke einen Konter an und wurde durch den Abwehrspieler im Strafraum zu Fall gebracht. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Luca Herzog sicher zum 5:0. In der 53. Spielminute erzielte Chris dann selbst noch ein Tor mit einem schönen Schuss ins lange Eck . Danach war es dann soweit, Chris, Marius, Florian und Gian-Luca wurden ausgewechselt.

Und die nun ins Spiel gekommenen Jungs Jonas, Julius, Florian Korch und Arne machten ihre Sache ebenfalls gut. Die Mannschaft fing sich recht schnell und setzte die Gastgeber weiter unter Druck. In der 68. Spielminute erzielte Jonas Oswald das Tor zum 7:0 Endstand.

Somit gehen die Pulsnitzer Jungs mit 25 Punkten ( zwei Spiele fehlen noch ) und 49:2 Toren in die Winterpause. Den wie immer zahlreich mitgereisten Eltern möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich für die Unterstützung danken. Für die Jungs beginnt jetzt die Hallensaison mit vielen spannenden Turnieren, bevor es dann am 04.03.2018 mit einem Nachholespiel wieder losgeht.

Die Trainer und die Mannschaft wünschen allen schöne Adventstage und frohe Weihnachten.

Für den TSV spielten: im Tor Tom Burchert; Florian Roch, Richard Bahrig, Gian-Luca Hommel, Luca Birus, Ben Hartmann, Chris Gehricke, Luca Herzog, Ben Glasow, Marius Günther, Max Jahrreiß, Jonas Oswald, Florian Korch, Julius Fliegner, Arne Lösel
 
 
Viertelfinaleinzug im Sparkassen Kreispokal
SV Gnaschwitz-Doberschau - TSV Pulsnitz 1920
0:8 ( 0:3 )

Im Achtelfinale des Sparkassen Kreispokals der C Jugendmannschaften, reisten unsere Jungs nach Doberschau. Der Gegner war wiedereinmal ein Unbekannter und das ist das schöne am Pokal. Die Pulsnitzer Trainer hatten sich auch aus diesem Grund für eine etwas defensivere Grundeinstellung zu Spielbeginn entschieden.

Mit Anpfiff des guten Schiris Justus Liebscher, entwickelte sich zuerst ein offen geführtes Duell. Beide Mannschaften ließen den Ball laufen und versuchten jeweils durch gutes Passspiel vor das gegnerische Tor zu gelangen. Nach ca. 10 Spielminuten hatten die Gästetrainer aber den Eindruck, das der Gastgeber etwas zu defensiv aggierte. Auf Pulsnitzer Seite reagierte man und stellte auf der rechten Seite um, löste den Defensivverbund etwas auf und setzte somit die Doberschauer Abwehr mehr unter Druck. Dadurch erzwang man auf dem etwas rutschigem Rasen einige Fehler beim Gastgeber.

Scheiterte Jakob Holling in der 15. Spielminute noch am Torwart der Doberschauer, machte es Chris Gehricke in der 20. Spielminute besser. Völlig allein lief er auf den Keeper zu und vollendete zur 0:1 Führung. Nun war die Marschrichtung aus Pulsnitzer Sicht klar. Man gab seine defnsive Haltung auf und stellte den Gegner schon in dessen Hälfte zu. Dadurch ergaben sich weitere Chancen. Als Ben Hartmann in der 30. Spielminute auf Tor der Doberschauer schoss, hielt Luca Herzog noch den Kopf dazwischen und machte den Ball somit unhaltbar. Nur zwei Minuten später war es wieder Ben Hartmann der allein auf den Torwart zulief. Er behielt die Übersicht und legte quer auf den mitgelaufenen Ben Glasow. Dieser schob den Ball zum 0:3 in die Maschen.

Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause. Das Pulsnitzer Trainerteam war bislang mit dem Auftritt der Mannschaft vollkommen zu frieden.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Gäste nichts anbrennen und nutzten die sich häufenden Fehler beim Gastgeber gnadenlos aus. Chris Gehricke in der 44. Minute und ein Eigentor in der 47. Minute sorgten für die schnelle Entscheidung.

Aber an diesem Tag nutzten die Pulsnitzer Jungs endlich mal den überwiegenden Teil ihrer Chancen. Die erneut starken Max Jahrreiß und Luca Birus sorgten mit ihren Treffern in der 56. und 62. Spielminute für die Tore 6 und 7. Den Schlusspunkt unter eine Klasse Mannschaftsleistung setzte Chris Gehricke in der 67 Spielminute mit seinem dritten Tor an diesem Tag. Der Sieg ging in dieser Höhe völlig in Ordnung und war ein gutes Signal nach dem Unentschieden in der Liga. Vorallem spielerisch zeigten die Jungs ihr Können.

Trotz der hohen Niederlage möchte ich den Gastgebern ausdrücklich ein Kompliment machen. Sie versuchten zu jeder Zeit mitzuspielen und stellten sich nicht nur hinten rein und droschen die Bälle raus.

Für den TSV spielten: im Tor Tom Burchert; Florian Roch, Paul Nücklich, Jannes Thieme, Luca Birus, Ben Hartmann, Chris Gehricke, Jakob Holling, Ben Glasow, Marius Günther, Max Jahrreiß, Laurin Hoffedank, Luca Herzog, Jonas Oswald, Arne Lösel

Rückrundenauftakt endet torlos
SpG SG Großnaundorf/SV Lomnitz - TSV Pulsnitz 1920
0:0

Zum Rückrundenauftakt reiste unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft zur Grün-Weißen Spielgemeinschaft. Die Rollen waren eigentlich klar verteilt. Pulsnitz wollte den Auswärtssieg und die Heimtruppe nicht unter die Räder kommen. Auf dem Ersatzplatz der Großnaundorfer ging es bei starkem Wind und frösteligen Temperaturen los.

Die Pulsnitzer bestimmten vom Anpfiff weg das Spiel und ließen die Gastgeber nicht aus ihrer Hälfte heraus. Aber der doch ungewohnt kleine Platz, im Vergleich zur Heimanlage, nutzte doch eher den Großnaundorfern. Die Gastgeber stellten sich komplett hinten rein und ließen die Pulsnitzer spielen. Die zogen wiederrum ihr Spiel schön über die Außenbahnen auf. Aber so richtige Chancen kamen dabei nicht heraus. Ein Pfostentreffer von Ben Glasow war noch die klarste Chance. Auch versäumten die Gäste, den Rückenwind in der ersten Hälfte auszunutzen, man schloss einfach nicht mal aus der Distance ab.

Zur Halbzeit stand es daher 0:0. Am Spiel gab es eigentlich nichts zu meckern, von der schlechten Chancenverwertung mal abgesehen.

Für Hälfte zwei wollte man jetzt klarere Abschlüsse und endlich die Führung erzielen. Aber die Gastgeber blieben bei ihrem Defensivekonzept. Zudem schwanden bei den Gästen zusehends die Kräfte, denn man spielte nun ja gegen den Wind. Trotzdem gelangen ein zwei Chancen welche aber unkonzentriert vergeben wurden. Und so lief die Uhr unerbittlich ab. Als der Schlusspfiff des guten Schiris ertönte, feierten die Gastgeber den Punktgewinn und die Gäste ließen etwas die Köpfe hängen.

Auf dem Weg in die Kabine war allen Pulsnitzern klar, das man mit diesem Punktverlust wohl die letzte Chance auf ein Wörtchen in der Meisterschaft verspielt hatte, den der Tabellenführer aus Großröhrsdorf leistete sich bislang keine Schwächen. Es gilt jetzt das Spiel abzuhaken, denn am Mittwoch steht die nächste Pokalrunde mit einem Auswärtsspiel auf dem Plan.

Für den TSV spielten: im Tor Tom Burchert; Florian Roch, Richard Bahrig, Luca Birus, Ben Hartmann, Chris Gehricke, Jannes Thieme, Ben Glasow, Marius Günther, Max Jahrreiß, Luca Herzog, Laurin Hoffedank, Jonas Oswald
 

Spielbericht C Jugend TSV Pulsnitz:
 
Klarer Auswärtserfolg zum Hinrundenabschluss
SpG SV Aufbau Deutschbaselitz/SV Biehla/Cunnersdorf - TSV Pulsnitz 1920
0:5 ( 0:2 )
 
Nach zweiwöchiger Zwangspause (Spielausfall/Spielfreier Tag) reisten die Pulsnitzer Jungs zum Abschluss der Hinrunde nach Biehla. Die Gastgeber der Spielgemeinschaft hatten in der Tabelle ordentlich aufgeholt und rangierten nur durchs schlechtere Torverhältnis hinter den Gästen auf Platz 3. Beste Voraussetzungen für ein gutes Spiel. Bei äußerst herbstlichen Bedingungen und zu einer unchristlichen Zeit Pfiff ein Betreuer des Gastgebers das Spiel an.
 
Die Gastgeber drückten von Anfang an auf die Tube und versuchten ihre großen Stürmer in Position zu bringen. Das Pulsnitzer Mittelfeld und vor allem die Abwehr hatten ordentlich zu tun. Zudem fehlte der Abwehrchef und wurde durch Chris Gehricke vertreten. Aber unsere Jungs ließen nichts anbrennen und so flachte der Druck nach gut 25 Minuten immer mehr ab. Jetzt hatten auch unsere Jungs die Platz bedingten technischen Fehler in den Griff bekommen und versuchten nun, statt technisch, mit schnellen Bällen zum Erfolg zu kommen.
 
Dies gelang erstmalig in der 28. Spielminute. Ben Glasow schickte Luca Herzog mit einem schönen Pass in die Schnittstelle auf die Reise und Luca ließ sich die Chance nicht nehmen und schloss zum 0:1 ab.
 
Damit war dem Druck der Gastgeber ein jähes Ende bereitet. Unsere Mannschaft spielte jetzt besser, war näher am Mann und trennte sich schneller vom Ball. In der 33. Spielminute ein wunderschöner Spielzug. Ein Einwurf kam zu Marius Günther, dieser spielte den Ball auf die Außenposition zu Luca Birus und dieser schickte erneut Luca Herzog in Richtung Gastgebertor. Luca's präzise Flanke in die Mitte musste Max Jahrreiß nur noch über die Linie drücken und es stand 0:2. Beim Gastgeber gingen jetzt die Köpfe nach unten.
 
In der Halbzeit wurden nochmals die Fehler der ersten Hälfte angesprochen.
 
Die Jungs schienen nicht ganz so aufmerksam zugehört zu haben, denn durch viele Klein Klein Fehler und unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung brachte man die Gastgeber wieder ins Spiel. Zum Glück überstand man aber auch diese Phase ohne Gegentor. In der 56. Spielminute dann die Entscheidung. Tom Burchert versenkte den Ball nach einem Pass von Marius völlig freistehend im gegnerischen Tor zum 0:3. Nur 3 Minuten später erzielte Tom sein zweites Tor in diesem Spiel. Sein Schuss schlug unhaltbar im oberen Eck ein.
 
In den letzten 10 Minuten stellte das Pulsnitzer Trainerteam nochmal um. Chris, bisher Abwehrchef, durfte ins offensive Mittelfeld und Richard nahm seine Position ein. Dieser Tausch sollte sich auszahlen und zeigte das fast Blinde Verständnis von Chris und Marius. Nach einem Freistoßpfiff in der Pulsnitzer Hälfte zeigte Chris Marius kurz einen Laufweg an. Marius seinerseits führte den Freistoß schnell aus und so lief Chris allein aufs Deutschbaselitzer Tor zu. Er schloss sicher zum 0:5 Endstand ab.
 
Fazit: Die Mannschaft konnte auch nach der langen Pause wieder eine ordentliche Leistung abrufen. Das die Gegner ihr Heil in der Flucht nach vorn suchen, ist man mittlerweile gewohnt. Nur durch den guten Zusammenhalt im Team übersteht man solche Phasen unbeschadet. Danach kommt dann die eigene spielerische Stärke zum tragen. Super Jungs weiter so. A.G.
 
Für den TSV spielten: im Tor Johann Scholz, Gian-Luca Hommel, Florian Roch, Julius Fliegner, Luca Birus, Ben Hartmann, Chris Gehricke, Ben Glasow, Marius Günther, Max Jahrreiß, Luca Herzog, Jakob Holling, Laurin Hoffedank, Tom Burchert

Sieg auf Arnsdorfer Schleifscheibe
Arnsdorfer FV - TSV Pulsnitz 1920
0:2 (0:2)

Nach 3 wöchiger Pause reisten unsere Jungs zum schwierigen Auswärtsspiel nach Arnsdorf. Auf einem der schlechtesten Untergründe in der Kreisliga, der sandige Kunstrasen wirkte wie Schleifpapier für die Knie, bekam man es mit dem erwartet unangenehmen Gegner zu tun. Der Gastgeber spielte körperlich und versuchte durch Einsatz seiner schnellen Stürmer zum Erfolg zu kommen. Die Pulsnitzer hingegen waren stark ersatzgeschwächt angereist, u.a. fehlte die komplette Abwehrreihe. So musste beispielsweise Chris Gehricke zum ersten mal den "letzten Mann" spielen. Aber am Ende machten alle Pulsnitzer Jungs alles nach dem Wunsch der Trainer.

Die ersten 10 Minuten waren wie immer schwierig, man musste sich mit dem Platz und dem Gegner aranggieren. Erst nach dieser Druckphase des Gastgebers kamen unsere Jungs besser ins Spiel und konnten sich auch ein zwei Chancen herausspielen. Zudem stand ja der starke Johann Scholz im Pulsnitzer Kasten und hielt diesen erneut sauber.
In der 26. Spielminute dann das 0:1 für Pulsnitz durch den Kapitän Marius Günther. Bei seinem Schuss dachte wohl jeder das er übers Tor geht, auch der Arnsdorfer Keeper. Aber die Pille senkte sich ins Tor. Nur 2 Minuten später gab es Ecke für Pulsnitz und Marius stand im Strafraum völlig frei. Er hatte wenig Mühe den Ball zum 0:2 ins Tor zu schieben.

Danach war das Spiel relativ unspektakulär. Beide Mannschaften spielten, ohne den anderen in Gefahr zu bringen. In der Halbzeitpause mussten die zahlreichen Schürfwunden an den Knien versorgt werden.

Die Halbzeit zwei ist schnell beschrieben. Pulsnitz spielte , Arnsdorf drückte, bei beiden Mannschaften schwanden mitte der zweiten Hälfte die Kräfte und es geschah nichts mehr. Einzig Johann zeigte noch eine tolle Flugeinlage nach einem gefährlichen Kopfball der Arnsdorfer.

Fazit. Den Jungs gelang es, die fehlenden Spieler zu ersetzen, weil jeder auf seiner zugewiesenen und teilweise ungewohnten Position die Vorgaben der Trainer klar umsetzte. Letztlich geht der Sieg auch in Ordnung.

Für den TSV spielten: im Tor Johann Scholz; Gian Luca Hommel, Florian Roch, Jonas Oswald, Luca Birus, Ben Hartmann, Chris Gehricke, Jakob Holling, Tom Burchert, Marius Günther, Max Jahrreiß, Laurin Hoffedank, Luca Herzog, Florian Korch, Julius Fliegner

Siegreich in die Herbstferien
TSV Pulsnitz 1920 - FV Ottendorf-Okrilla
7:0 (3:0)

Im vorverlegten Heimspiel trafen die Pulsnitzer Jungs am 7. Spieltag auf die Grün-Weißen aus Ottendorf-Okrilla. Ziel der Gastgeber war es, mit einem Sieg und einem ordentlichen Spiel in die Herbstferien zu gehen. Daher apelierte das Trainergespann Krause/Gehricke auch an die Jungs, den Gegner nicht zu unterschätzen und von Beginn an wach zu sein.

Leider erschien erneut der angesetzte Schiri ( Friedrich Glöer ) nicht und so sprang zum wiederholten mal Joachim Ringel vom TSV Pulsnitz ein. Danke dafür. Aber nun zum Spiel.

Der Beginn war eigentlich wie immer, der Gegner versuchte sofort in Ri. des Pulsnitzer Tores zu drücken. Die Pulsnitzer hingegen zogen ihr Spiel ruhig auf und erspielten sich bereits in den Anfangsminuten gute Einschussmöglichkeiten. Leider blieben diese ungenutzt. So dauerte es bis zur 13. Spielminute. Ein schöner Flankenwechsel in den Lauf von Luca Herzog und dieser schoss den Ball aufs Tor. Das Bein eines Ottendorfer Abwehrspielers lenkte den Ball unhaltbar in die kurze Ecke zum 1:0.

Jetzt bekamen die Pulsnitzer Aktionen die notwendige Sicherheit. Man wechselte schön die Seiten, vorallem über die heute wenig geforderte Pulsnitzer Abwehr, und ließ so Gegner und Ball laufen. Der Gegner hielt in dieser Phase des Spiels immer noch gut dagegen, ohne jedoch eine zählbare Gelegenheit herauszuspielen.

In der 32. Spielminute war es dann aber soweit. Ben Hartmann kam an den Ball und zog aus halbrechter Position von der Strafraumkante ab. Der haltbare Ball schlug über dem Gästekeeper zum 2:0 ein. Nur 2 Minuten später gab es Ecke für die Pulsnitzer von der rechten Seite. Alle Spieler waren zugestellt, außer Marius Günther. Dieser setzte sich schön durch und schloss aus kurzer Distance ab.

Damit ging man mit 3:0 in die Pause. Da es an der bisher gezeigten Leistung nur winzige Details zu verbessern gab, fiel die Ansprache recht kurz aus.

In Hälfte zwei das selbe Bild. Pulsnitz spielte sich den Ball sicher zu und machte das Spiel breit. Ottendorf ließ sich nun immer mehr in den eigenen Abwehrbereich drücken und kam nicht mehr über die Mittellinie. In Folge dessen erzielten die Gastgeber weitere Tore. In der 49. Spielminute Julius Fliegner, in der 56. Minute Jakob Holling, in Minute 58 Tom Burchert und quasi mit dem Schlusspfiff Chris Gehricke zum 7:0 Endstand.

Fazit: heute zeigten die Jungs endlich wieder was man spielerisch und technisch auf dem kasten hat. Außerdem war man gerade bei den Bällen in die Schnittstellen der Abwehr hellwach und konnte daraus Kapital schlagen. Sehr gut gemacht Jungs. Schöne Ferien. A.G.

 Für den TSV spielten: im Tor Johann Scholz; Jannes Thieme, Paul Nücklich, Gian-Luca Hommel, Richard Bahrig, Marius Günther, Ben Glasow, Chris Gehricke, Luca Birus, Jakob Holling, Tom Burchert, Max Jahrreiß, Julius Fliegner, Luca Herzog, Arne Lösel, Ben Hartmann

Kirmesfest verdorben
FSV Bretnig-Hauswalde - TSV Pulsnitz 1920
1:9 ( 1:4 )

Am 6. Spieltag reisten die Pulsnitzer Jungs zu einer unchristlichen Zeit ins nahegelegene Bretnig. Bei leichtem Nieselregen und kühlen Temperaturen wollte man trotzdem ein ordentliches Spiel abliefern.

Es begann dann auch sehr ordentlich. Bereits nach 3 Minuten gelang Tom Burchert das 0:1 nach einer guten Flanke aus dem Halbfeld. Alles lief bisher gut und die Pulsnitzer hatten das Spiel im Griff. Irgendwie verlor man dann ein kleines bisschen den Faden. In der 9. Spielminute bestraften die Gastgeber so eine Verkettung von Fehlern mit dem 1:1 Ausgleich.

Die nächsten rund 10 Minuten war die Verunsicherung bei den Gästen aus der Pfefferkuchenstadt spürbar. Trotzdem überstand man auch diese Zeit unbeschadet. In der 24 Minute setzte sich Luca Birus auf der rechten Seite schön durch und zog aus halbrechter Position ab. Mit etwas Glück rutschte der nasse Ball durch die Hände des Bretniger Keepers zum 1:2.

Jetzt lief es wieder besser für die Gäste. Zwei weitere schöne Vorlagen von Chris Gehricke, konnte Jakob Holling nach unzähligen vergeben Chancen in den letzten Wochen mal wieder nutzen. Er erzielte in der 27 und 33 Spielminute die Tore zum Pausenstand.

In gewohnt ruhiger Manier drehte Trainer Peter Krause wieder an einigen kleinen Stellrädchen und diesmal hörten die Jungs auf seine Worte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahm Pulsnitz wieder das Zepter in die Hand. In der 40 Minute erzielte Jakob Holling sein drittes Tor in diesem Spiel.

Danach war die Gegenwehr der Bretniger gebrochen. Die Pulsnitzer hatten das Spiel im Griff und konnten jetzt auf Torejagd gehen. Trotz weiterer unzähliger vergebener Chancen erzielte man noch weitere 4 Tore. In der 43. Minute Luca Herzog zum 1:6, in der 50. Minute Marius Günther zum 1:7, in der 56. Minute Ben Glasow mit einem Kopfballtor zum 1:8 und in der 60. Minute Chris Gehricke nach einem schönen Solo zum 1:9.

Der Sieg ging in dieser Höhe natürlich in Ordnung und hätte bei konsequenter Chancenverwertung noch höher ausfallen können ja müssen. Aber im Fazit des Spiels überwiegt die Freude über die wieder erstarkte Spielstärke der Pulsnitzer.

Für den TSV spielten: im Tor Johann Scholz; Jannes Thieme, Paul Nücklich, Gian-Luca Hommel, Richard Bahrig, Marius Günther, Ben Glasow, Chris Gehricke, Luca Birus, Jakob Holling, Tom Burchert, Max Jahrreiß, Julius Fliegner, Luca Herzog, Jonas Oswald, Ben Hartmann


Mühsamer Heimsieg gegen Schlusslicht
TSV Pulsnitz 1920 - SV Königsbrück/Laußnitz
2:0 (1:0)

Am 5. Spieltag begrüßten die Gastgeber die Jungs aus Königsbrück an der Pulsnitzer Hempelstraße.

Vielleicht war es die klare Ausgangsposition, vielleicht aber auch die Niederlage in der Vorwoche im Derby oder einfach nur ein Einstellungsproblem, aber was die Pulsnitzer an diesem Tag in den 70 Spielminuten auf dem grünen Rasen zeigten, lässt sich nur schwer beschreiben.

An diesem Tag hatte kein Spieler auch nur annähernd seine Normalform. Abspielfehler, Ball schleppen statt Ball spielen, Ballannahmefehler in Hülle und Fülle, mangelnde Laufbereitschaft waren u.a.die Ursache für das schlechteste Spiel der Gastgeber seit langem. Das man das Spiel letztlich trotzdem gewinnen konnte lag daran, das zumindest die Chancenverwertung an diesem Tag stimmte, denn mehr als 2,3 Chancen erspielte man sich nicht.

In der 21. Spielminute konnte Marius Günther den Ball nach einer schönen Flanke von Luca Birus zum 1:0 in die Maschen köpfen. Das wars dann aber auch schon.

In der Halbzeit hatte Trainer Krause ordentlich Gesprächsbedarf, aber die Köpfe der Jungs waren an diesem Tag wie vernagelt, denn mit Beginn der zweiten Hälfte schien alles besprochene schon wieder verpufft.

In Hälfte zwei gestaltete sich das Spiel der Gastgeber so schlimm, das die Königsbrücker eine gute Viertelstunde die Macht auf dem Platz hatten und der Ausgleich förmlich in der Luft lag. Mit einer großen Portion Glück konnte dieser verhindert werden.

Nach einer Ecke in der 61. Spielminute war es erneut Marius Günther der den Ball per Kopf ins Tor beförderte. Es war überall die Erleichterung zu spüren, denn nun brachte man das Spiel halbwegs vernünftig zu Ende.

Dieses Spiel muss nun schnellstmöglich abgehakt werden. Der Fokus sollte jetzt auf einer hohen und intensiven Trainingsbeteiligung liegen, damit man beim nächsten unangenehmen Auswärtsspiel in Bretnig nicht böse erwacht.

Für den TSV Pulsnitz spielten: im Tor Johann Scholz; Paul Nücklich, Richard Bahrig, Gian Luca Hommel, Jannes Thieme, Florian Roch, Chris Gehricke, Marius Günther, Ben Glasow, Jakob Holling, Ben Hartmann, Luca Birus, Max Jahrreiß, Laurin Hoffedank, Jonas Oswald, Tom Burchert, Florian Korch, Luca Herzog

Knappe Niederlage im Derby
SC 1911 Großröhrsdorf - TSV Pulsnitz 1920
1:0 (1:0)

 
Wie in jeder der zurückliegenden Saisons, traf man auch in dieser noch jungen auf die Jungs aus der Nachbarstadt. Am frühen Sonntagmorgen und leichtem Nieselregen hies es für unsere Jungs volle Konzentration auf das schwierige Auswärtsspiel auf dem Großröhrsdorfer Kunstrasen. Und eben diese Konzentration war es, die in den Anfangsminuten bei den Gästen zu oft fehlte.

Bereits nach 5 Minuten hätte man 2:0 führen müssen, aber ein Kopfball unseres Kapitäns landete am Pfosten und kurz darauf vergab Jakob Holling freistehend eine weitere Hundertprozentige. Danach hatten auch die Gastgeber ihre Chancen und kamen nun besser ins Spiel. Vorallem die bisher so sichere Abwehr der Gäste kam jetzt das ein oder andere mal ins Schwimmen. Man erwischte nicht immer "den ersten Ball" nach Abschlägen und die Großröhrsdorfer spielten ein Stück weit cleverer. Dadurch war man jetzt nach den guten Anfangsminuten immer mehr in die Defensive gezwungen. In der 11. Spielminute gab es dann eine Ecke von Links für die Gastgeber. Diese landete auf dem Kopf eines Großröhrsdorfers und von dort zum 1:0 im Pulsnitzer Tor.

Das die Gäste so ein Gegentor recht gut verkraften können, hatte man schon oft bewiesen, aber heute kam man einfach nicht richtig ins Spiel. Chancen wurden teilweise leichtsinnig vergeben und im Gegenzug ließ man sich immer wieder von den Gastgebern zu leicht ausspielen. In dieser Phase hatte man dan auch noch Glück das ein Fernschuss gegen das Lattenkreuz klatschte anstatt ins Tor.

In der Halbzeit schwor man sich auf die zweite Hälfte ein. Man wollte wieder an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Vorallem nahm man sich vor breiter und schneller nach vorn zu spielen.

Dies sollte auch teilweise gelingen. Aber mit zunehmender Spieldauer wurde es immer schwieriger die Abwehr der Gastgeber zu knacken. Natürlich ergaben sich jetzt auch wieder Gelegenheiten für den Sportclub, aber Johann Scholz im Tor der Pulsnitzer hatte als einziger einen Sahnetag erwischt und verhinderte weitere Tore.

In den Schlussminuten warf man dann alles nach vorn, aber ein Treffer wollte an diesem Tag nicht mehr gelingen. Der gute Schiri schenkte den Gästen eine ungewöhnlich lange Nachspielzeit, aber auch das half nichts mehr. Die 3 Punkte blieben an diesem Tag verdienter Weise im Rödertal.
Ein Beinbruch ist diese Niederlage aber nicht, denn es sind noch genügend Spieltage und das Rückspiel, um die Sache wieder zu richten. Kopf hoch Jungs.

Für den TSV spielten: im Tor Johann Scholz, Gian-Luca Hommel, Paul Nücklich, Richard Bahrig, Marius Günther, Ben Glasow, Chris Gehricke, Jakob Holling, Max Jahrreiß, Ben Hartmann, Luca Herzog, Julius Fliegner, Jannes Thieme, Florian Roch, Luca Birus, Tom Burchert

Pflichtaufgabe erfüllt, jetzt wartet die Kür
TSV Pulsnitz1920 - SpG SV Liegau-Augustusbad/TSV Wachau
9:0 (4:0)
 
Am 3. Spieltag stand für die C Jugend des TSV Pulsnitz eine Pflichtaufgabe auf dem Plan. Der Gegner aus Liegau hatte sein letztes Spiel hoch zu Hause verloren, die Gastgeber hatten bislang beide Spiele zu Null gewonnen.
 
Im Vorfeld gab es bereits Wetten ob der angesetzte Schiedsrichter Jakob Sobe vom FSV Bretnig-Hauswalde zum Spiel erscheint. Ich habe gewonnen und musste daher in Abstimmung mit den Gästen das Spiel leiten.
 
Das Spiel ist schnell und einfach beschrieben. Die Gastgeber erfüllen die Aufgabe vom Torverhältnis her recht deutlich. Vom spielerischen war es aber, vor allem in der ersten Halbzeit, recht dünn. Die Gäste hätten bei etwas mehr Übersicht vor dem Tor sogar ein oder zwei Tore selbst erzielen können. Ein Spielfluss war in der ersten Halbzeit leider nicht häufig zu sehen. Zwar führten die Gastgeber bereits nach der 1. Spielminute mit 1:0 durch Luca Herzog, danach wurde das Spielen aber eingestellt. Häufige leichte Ballverluste im Spielaufbau,Abschlussschwächen vor des Gegners Tor und fehlende Absprachen führten dazu, dass es bis zur 20. Spielminute dauerte, ehe das 2:0 durch Chris Gehricke fiel. In der 27. Spielminute und quasi mit dem Pausenpfiff erzielten Marius Günther und Florian Roch die Tore 3 und 4 zum Halbzeitstand.
 
In der Halbzeitansprache gab es diesmal einige Punkte anzusprechen.
 
In Halbzeit zwei zunächst das selbe Bild wie in der ersten Halbzeit. Kaum spielerische Elemente im Pulsnitzer Spiel. Endlich in der 44. Spielminute ein spielerischer Lichtblick. Eine schöne Kombination schloss Max Jahrreiß zum 5:0 ab. In der 47. Spielminute dann das 6:0 für Pulsnitz und der erste Doppelpack für Max. In der 53: Spielminute war es dann erneut Chris Gehricke der nach einer schönen Kombination das 7:0 erzielte. Jetzt lief der Ball insgesamt besser und man machte das Spiel breiter als in Hälfte eins.
 
In der 55. Spielminute startete dann Chris erneut ein Solo aus der eigenen Hälfte. Statt den Torabschluss selber zu suchen, legte er den Ball in die Mitte auf Arne Lösel ab und dieser erzielte sein erstes Großfeldtor zum 8:0.
 
Bereits eine Minute später das 9:0 durch Jonas Oswald, was gleichzeitig den Spielendstand bedeutete. Durch nun folgende Wechsel, u.a. wurden absolute Stammspieler wie Chris, Marius und Paul ausgewechselt, bekamen andere Spieler ihre verdienten Einsatzzeiten, teilweise auch auf ungewohnten Positionen. Dadurch war natürlich der Spielfluss unterbrochen, aber wenn man nicht jetzt mal was probiert, wann dann.
 
Letztlich war es der erwartete deutliche Sieg für die Gastgeber. Aber jetzt kommt die Kür. Am 10.09.2017 treffen wir im Derby auf Großröhrsdorf. Anstoß im Rödertalstadion ist 09:00 Uhr. A.G.
 
Für den TSV spielten: im Tor Johann Scholz; Gian-Luca Hommel, Paul Nücklich, Jannes Thieme, Ben hartmann, Ben Glasow, Chris Gehricke, Luca Herzog, Jakob Holling, Marius Günther, Julius Fliegner, Richard Bahrig, Arne Lösel, Max Jahrreiß, Laurin Hoffedank, Jonas Oswald, Florian Roch.


Klarer Auswärtserfolg am 2. Spieltag
SpG DJK Sokol Ralbitz/Horka/SG Crostwitz - TSV Pulsnitz 1920
0:8 (0:3)

Am 2. Spieltag stand das erste Auswärtsspiel für den TSV auf dem Plan. Zum ersten mal reisten die Pulsnitzer zu einem Pflichtspiel ins sorbische. Der Gegner hatte sein Auftaktspiel auswärts gewonnen und somit erwartete Trainer Krause einen straken Heimauftritt. Er beschwor die Jungs eindringlich, den Gegner nicht auf die leichte Schippe zu nehmen. Was dann allerdings über 70 Spielminuten durch den Gastgeber angeboten wurde, war schon etwas enttäuschend.

Pulsnitz fehlten 7 !!! Stammspieler durch Krankheit und man borgte sich aus der D Jugend Mico Hallmann und Leonard Gräfe.

Zum bereits dritten Mal in dieser Saison erschien der angesetzte Schiri nicht, ein Trend der doch zu denken geben sollte. Der Ralbitzer Trainer pfiff das Spiel aber sehr souverän und unparteiisch.

Von Beginn an hatten die Gastgeber dem sicheren Passspiel und dem gesund aggressiven Pressing der Pulsnitzer nichts entgegen zusetzen. Mit gekonnter Tempovariierung gelang es den Gegner und den Ball laufen zu lassen. Bereits nach 9 MInuten gelang das 1:0 für Pulsnitz. Luca Herzog hatte sich über links schön durchgesetzt und getroffen. In der 14. Spielminute gelang dann auch Jakob Holling sein erstes Saisontor nach einer schönen Hereingabe von rechts. Als Marius Günther in der 18. Spielminute auf 3:0 erhöhte, ließ der Gegner die Köpfe und Schultern hängen.

In den nächsten Minuten nahmen die Gäste merklich das Tempo aus dem Spiel und probierten schöne Spielzüge und schnelle Seitenwechsel. Es wurde ebenfalls gewechselt und so blieb es bis zur Halbzeit beim sicheren Vorsprung.

Für Hälfte zwei nahm man sich vor, noch mehr mit dem Tempo zu variieren. Dies gelang beeindruckend. Einem langsamen Aufbau, folgte ein genauer Pass in den Lauf von Chris Gehricke und dieser schloss in der 40. Spielminute zum 4:0 ab. Das 5:0 in der 48. Spielminute erzielte Mico Hallmann. Dieser hatte sich über links schön durchgesetzt. Da er keine Anspielstation fand, schloss er selbst ab. 

Nach dem 5:0 wurde nochmals kräftig bei Pulsnitz getauscht. So dauerte es bis zur 63. Spielminute als erneut eine Tempoverschärfung über Marius und Chris zum 6:0 durch Ben Hartmann führte. Auch er schloss überlegt ab.

In der 68. Spielminute erzielte Luca Herzog seinen zweiten Treffer zum 7:0. Quasi mit dem Schlusspfiff netzte Ben Glasow zum Endstand von 8:0 ein. Er schloss damit einen schönen Sololauf ab.

Das hier nichts über den Gastgeber geschrieben werden kann liegt einfach daran, das von der Spielgemeinschaft nichts kam. Immer die gleichen Anspiele nach Abstoß, fast immer der Ballverlust in der eigenen Hälfte und eine Wechseltaktik wie ich sie so nicht machen würde, sorgten nicht für Angst beim Gegner.

Fazit: ein klarer Sieg mit einer sehr guten Leistung durch Pulsnitz, man konnte was probieren und schoß trotzdem  genügend Tore. Super !! Danke auch an die beiden D Jugend Spieler für eine couragierte Leistung.A.G.

Für den TSV spielten: im Tor Johann Scholz; Gian-Luca Hommel, Paul Nücklich, Jannes Thieme, Ben Hartmann, Ben Glasow, Chris Gehricke, Luca Herzog, Jakob Holling, Marius Günther, Julius Fliegner, Leonard Gräfe, Arne Lösel, Mico Hallmann, Laurin Hoffedank


Kantersieg zum Saisonauftakt 
TSV Pulsnitz 1920 - SpG SG Großnaundorf/Lomnitzer SV
8:0 (3:0)

Am ersten Spieltag der neuen Saison traf man gleich auf die Mannschaft der Spielgemeinschaft Großnaundorf/Lomnitz. Vor knapp 14 Tagen hatte man sich schon einmal in einem Testspiel gegenübergestanden. Sieger dort war der heutige Gastgeber. Trainer Peter Krause warnte die Mannschaft eindringlich vor Spielbeginn, den Gegner nicht zu unterschätzen. Auch lagen die Pulsnitzer Trainer mit ihrer Einschätzung, dass die Gäste losstürmen würden, goldrichtig.

Die Gästekicker gingen dann auch mit einem recht hohen Tempo ins Spiel. Die Pulsnitzer spielten in dieser Zeit mit "gebremsten Schaum" und zogen damit dem Gegner den Zahn. Eine nennenswerte Chance erspielten sich die Gäste nicht. In der 14. Spielminute gab es dann eine Ecke für die Pulsnitzer von der linken Seite und irgendwie landete der Ball im Tor der Gäste. Letztendlich schrieb der Schiedsrichter den Treffer Richard Bahrig vom TSV Pulsnitz zu.

In den nächsten 10 Minuten lief das Spiel ohne große Aktionen auf beiden Seiten. Diese Phase war für die Pulsnitzer eher ungewöhnlich, weil ja der Führungstreffer das Spiel eigentlich beflügeln sollte. In der 28. Spielminute dann der nächste Treffer für Pulsnitz. Luca Herzog schloss in gewohnter Manier ab.

Den Pausenstand von 3:0 für Pulsnitz erzielte in der 32. Spielminute Max Jahrreiß. Ein herrlicher Flügellauf von Richard auf der rechten Seite und eine super Flanke in die Mitte waren dem Tor vorausgegangen.

Die Halbzeitansprache war sehr ruhig, was sollte man auch ansprechen. Der Rythmus und der Geist in der Mannschaft stimmte. Für die zweite Halbzeit nahm man sich weitere Tore vor und wollte ohne Gegentor bleiben. Beides sollte eindrucksvoll gelingen.

Es dauerte zwar bis zur 50. Spielminute ehe Ben Hartmann das 4:0 erzielte aber es war ein schön herausgespieltes Tor. Chris Gehricke umkurvte seine Gegenspieler und passte von der Grundlinie an den 5m Raum zurück. Dort stand Ben und schloss ab. Das 5:0 erzeilte dann Chris selbst. Ein genau getimter Pass von unserem Kapitän Marius Günther auf den nach vorn laufenden Chris und dieser schloss überlegt ab.

Dem 6:0 durch Jonas Oswald ging ein klarer Torwartfehler voraus. Dem Keeper der Gäste misslang ein Anspiel und Jonas sprintete dazwischen. Anschließend schloss auch er überlegt ab.

Für das 7:0 war erneut Luca Herzog zuständig. Im Wechselspiel der Positionen spielte er mittlerweile als linker Stürmer. Er setzte sich nach einem Pass schön durch und drosch den Ball in die Maschen.

Das 8:0 war der beste Treffer des Tages. Alle Spieler hatten heute versucht ihrem Kapitän an dessen Geburtstag eins aufzulegen. Da dies nicht gelang, nahm sich Marius den Ball und zog aus 25 Metern ab. Der straffe Schuss schlug unhaltbar über dem Gästetorwart ein und der Jubel auf Pulsnitzer Seite war groß. Anschließend wurde Marius unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer ausgewechselt. Dieses schöne Tor war gleichzeitig der Endstand an diesem Tag.

Fazit: trotz 4 fehlender Stammspieler konnten alle Jungs eine tolle Leistung auf dem Rasen zeigen. Die Harmonie in der Mannschaft stimmt. Die jungen Spieler erzeilen die Tore, die alten halten die Ordnung. Super weiter so !!!

Die Trainer und die Mannschaft des TSV Pulsnitz wünschen der leider am Knie verletzten Raja Renner von den Gästen alles Gute und eine schnelle Genesung.

Für den TSV spielten: im Tor Johann Scholz; Florian Roch, Paul Nücklich, Jannes Thieme, Ben Glasow, Chris Gehricke, Richard Bahrig, Marius Günther, Max Jahrreiß, Luca Herzog, Gian-Luca Hommel, Luca Birus, Jonas Oswald, Arne Lösel, Laurin Hoffedank, Ben Hartmann 
 

Testspielsieg gegen Landesklasse Mannschaft !!
TSV Pulsnitz 1920 - FSV Budissa Bautzen 2
5:1 (2:1)


Bevor am 20.08.2017 die Saison in der Kreisliga startet, testeten die Pulsnitzer Jungs nochmal. Als Gegner konnte man dazu die U14 des FSV Budissa Bautzen gewinnen. Diese Mannschaft greift in der kommenden Saison wiedereinmal in der Landesklasse Ost an. 

Vor dem Spiel wird es leider langsam zu Tradition, das ein angesetzter Schiedsrichter nicht erscheint, diesmal war es Jakob Sobe. So musste erneut ein Pulsnitzer Trainer die Pfeifferei übernehmen, danke Steffen.

Zum Spiel, in der Anfangsviertelstunde konnten die Pulsnitzer Jungs nicht an die Leistung aus dem Pokalspiel anknüpfen. Das lag zum einen daran, das der Gegner mitspielte und zum anderen, dass man zu weit weg vom Gegenspieler stand, keinen Zweikampf richtig annahm und im Spiel nach vorn zu einseitig über rechts aggierte.

In der 19. Spielminute dann das Hallo Wach Erlebnis für Pulsnitz. Ein eigentlich ungefährlich wirkender Fernschuss aufs Pulsnitzer Tor senkte sich plötzlich und schlug im rechten oberen Toreck der Pulsnitzer ein.Warum es immer dieses Gegentor braucht um wach zu werden, muss geklärt werden. Denn jetzt kamen unsere Jungs besser ins Spiel. Man bezog jetzt auch die linke Seite mit ins Spiel ein und schon wurde man gefährlicher. Schnelle Seitenwechsel, sicheres Passspiel und endlich gut geführte Zweikämpfe führten zum Pausenstand von 2:1 für Pulsnitz. Als Torschützen zeichneten sich hier Julius Fliegner (27') und Luca Herzog (30') aus.

Die Halbzeitansprache wurde diesmal durch den Co Trainer geführt, da Trainer Krause arbeitsbedingt verhindert war. Nochmal wurde hier das Spiel über die Flügel angemahnt, ein Erfolgsrezept auf dem großen Pulsnitzer Platz. Auch das teilweise mangelnde Zweikampfverhalten und überhastete Abspiele waren als Manko in Hälfte eins anzusprechen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte zeichnete sich ein klares Bild ab. Bautzen gelang jetzt wenig, obwohl man immer spielerisch versuchte vors Pulsnitzer Tor zu kommen. Aber jetzt stimmte das Zusammenspiel zwischen Abwehr und MIttelfeld der Pulsnitzer und daher gelang Bautzen vorläufig keine Torchance.

In der 42. Spielminute gelang dann Richard Bahrig der Treffer zum 3:1 für Pulsnitz. Das Spiel hatte man jetzt vollständig im Griff. Somit konnte nun auch kräftig gewechselt werden. Einen kleinen Bruch der, bedingt durch 6 Wechsel und das Verschieben von Positionen, "natürlich" ist, konnten die Jungs sehr gut wegstecken. Im Gegenteil. Es folgten noch zwei weitere Tore durch Luca Herzog in der 51. und Tom Burchert in der 70. Spielminute. Damit war ein etwas überraschender Sieg perfekt.

Nun sollte man aber nicht in zu große Euphorie verfallen, denn es war nur ein Testspiel und Bautzen steht am Anfang der Trainingsphase da die Landesklasse erst später beginnt. Schon der kommende Gegner in der Kreisliga muss wieder ernst genommen werden, aber die Pulsnitzer Trainer werden dafür sorgen, dass die Jungs nicht abheben. A.G.

Für den TSV spielten: im Tor Johann Scholz; Florian Roch, Paul Nücklich, Jannes Thieme, Florian Korch, Chris Gehricke, Luca Birus, Marius Günther, Ben Glasow, Tom Burchert, Luca Herzog, Max Jahrreiß, Jonas Oswald, Laurin Hoffedank, Arne Lösel, Julius Fliegner, Richard Bahrig 
 

Vorrunde Sparkassen Kreispokal
TSV Pulsnitz 1920 - SpG SV Aufbau Deutschbaselitz/SV Biehla/Cunnersdorf
7:0 (1:0)


Im Ersten Pflichtspiel der Saison 2017/18 stand gleich ein Ko Spiel im Sparkassen Kreispokal auf dem Plan. Der Gegner in der Vorrunde war der letztjährige Viertelfinalgegner aus Deutschbaselitz. Beide Mannschaften hatten sich neu formiert und daher war es ungewiss, ob sich die Pulsnitzer wieder durchsetzen können.

Leider und dass ist der einzige Kritikpunkt aus Pulsnitzer Sicht am Spiel, trat der angesetzte Schiedsrichter Christian Strehle nicht an. Beide Teams einigten sich aber auf die Durchführung des Spiels und so pfiff der Pulsnitzer Co Trainer das Spiel.

Zu Beginn des Spiels gab es nur ein kurzes Abtasten des jeweiligen Gegners. Dann legte Pulsnitz los. Mit gutem Pass Spiel aus einer sicheren Abwehr und Mittelfeld heraus, kam man immer wieder gefährlich vors Tor der Gäste. Nur ein Tor wollte noch nicht gelingen. Die Gäste hielten die ersten 15 Minuten gut mit. In der 19. Spielminute war es dann soweit. Nach einer schönen Flanke überköpfte Tom Burchert den Gästekeeper und es stand 1:0 für Pulsnitz.

In der Folge rissen die Pulsnitzer das Spiel immer mehr an sich, ohne jedoch ein weiteres Tor zu erzielen. Die Gäste hielten weiter gut dagegen und so ging es mit dem knappen Vorsprung in die Pause.

Dort drehte Trainer Peter Krause wie immer ein wenig an den Rädchen im Spiel der Pulsnitzer und er sollte die Richtigen Einstellungen gefunden haben, denn die zweite Halbzeit ging glasklar an Pulsnitz. Einem Lattentreffer der Gäste standen mindestens 10 Chancen der Pulsnitzer gegenüber. In der 39. Spielminute kam dann durch Luca Herzog das 2:0. Seinen satten Schuss konnte der Torwart nicht halten. Und es folgten weitere 5 Tore.

In der 46. Spielminute erneut Tom Burchert, in der 57. Spielminute Richard Bahrig, in der 59. Spielminute Chris Gehricke, in der 61. Spielminute Julius Fliegner und zum Abschluss in der 63. Spielminute Luca Birus. Damit war der Endstand von 7:0 erreicht.

Fazit: dem Anfangsdruck des Gegners clever standgehalten; viele Chancen erspielt und eine gute Torausbeute erzeilt. Spielerisch war es ebenfalls sehr gut und alle eingewechselten Spieler fügten sich nahtlos in die Mannschaft ein. A.G.

Für den TSV spielten: im Tor Johann Scholz; Florian Roch, Paul Nücklich, Gian-Luca Hommel, Luca Birus, Ben Glasow, Chris Gehricke, Jakob Holling, Tom Burchert, Marius Günther, Max Jahrreiß, Luca Herzog, Richard Bahrig, Julius Fliegner, Florian Korch


Erstes Freundschaftsspiel - erster Sieg
SpG SG Großnaundorf/Lomnitzer SV - TSV Pulsnitz 1920
1:3 (1:1)

 

Am 09.08.2017 bestritt die neuformierte C Jugend des TSV Pulsnitz ihr erstes Testspiel der Saison 2017/18. Man reiste zur gastgebenden Spielgemeinschaft Großnaundorf/Lomnitz. Bei sehr guten äußeren Bedingungen galt es für beide Mannschaften in erster Linie zusammenzufinden und die neuen, vom Kleinfeld gekommenen, Spieler ans große Feld heranzuführen. Das es da noch ganz viele Sachen gibt die geübt und verbessert werden müssen, war beiden Trainern im Vorfeld klar. Aber dafür gibt es diese Testspiele ja.

Der Gastgeber begann dann auch gleich sehr druckvoll und setzte die Pulsnitzer Mannschaft gehörig unter Druck. Den Gästen unterliefen in dieser Spielphase viele Abspiel- und Stellungsfehler. Man merkte deutlich, das hier die Abstimmung noch fehlt. Trotzdem kam man mitte der ersten Hälfte etwas besser zurecht und konnte nach einer ersten schönen Passstafette das 0:1 durch Luca Herzog erzielen. Fast im Gegenzug musste man aber den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. Hier hatte man im Mittelfeld die Abstände zu groß gelassen und dem Gegner damit Platz zum Spielen gegeben.

In der Halbzeitpause nahm Trainer Peter Krause kleine Korrekturen im Ablauf vor. Man wollte vorallem näher am Gegner stehen, mehr über außen spielen und den Abschluss eher suchen.

Dies gelang dann in der zweiten Halbzeit schon viel besser. Pulsnitz drückte jetzt und erspielte sich viele gute Chancen. Die Gastgeber zollten dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut, man kam nur noch selten gefährlich vors Pulsnitzer Tor.

In der Mitte der zweiten Halbzeit stellte dann Ben Glasow mit zwei sehenswerten Fernschüssen den Endstand von 3:1 für Pulsnitz her.

Nach der Partie waren sich alle einig, dass es für beide mannschaften ein guter Test war auf dem es nun auf zubauen gilt. Beide Teams sind bereits am Wochenende im Pokaleinsatz. Da wird sich zeigen, welche Lehren man aus diesem Spiel ziehen konnte. Den Großnaundorfern wünschen wir viel Glück. Wir sehen uns ja bereits am Ersten Spieltag der Punktspielsaison wieder, diesmal aber in Pulsnitz. A.G.

Für den TSV Pulsnitz spielten: im Tor Johann Scholz, Paul Nücklich, Gian-Luca Hommel, Jannes Thieme, Ben Glasow, Marius Günther, Luca Birus, Florian Roch, Chris Gehricke, Tom Burchert, Max Jahrreiß, Luca Herzog, Laurin Hoffedank, Jonas Oswald, Arne Lösel
 
   
© TSV Pulsnitz 1920 e.V.